Skip to content

Was ist der HubSpot CMS Hub?

von Sophie Heßmer am

Was ist der HubSpot CMS Hub?  

Die Veröffentlichung von Content und damit das Content Marketing gehört zu den grundlegenden Aspekten des Inbound Marketings. Damit dabei alles problemlos verläuft und übersichtlich bleibt, gibt es eine Reihe von Tools auf dem Markt. HubSpot bietet dafür den CMS Hub an. Dieses Content-Management-System (CMS) wurde speziell für Marketing- und Vertriebsteams entwickelt, um die Erstellung, Pflege und Optimierung von Online-Inhalten auf Ihrer Webseite einfacher und effizienter zu gestalten. Wir wollen Ihnen dieses Tool genauer vorstellen, indem wir auf die wichtigsten Funktionen und für wen es geeignet ist eingehen und uns auch die verschiedenen Preismodelle mit ihren Funktionen in einem Vergleich anschauen. 

 

Vorteile von Content-Management-Systemen

Content-Management-Systeme bieten Unternehmen zahlreiche Vorteile und sind ein wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen Online-Präsenz. Hier sind einige der wichtigsten Nutzen von CMS für Unternehmen:

  • Einfache Website-Verwaltung: Ein CMS ermöglicht es Unternehmen, ihre Websites ohne tiefgehende technische Kenntnisse zu verwalten und zu aktualisieren. Inhalte können schnell und einfach hinzugefügt, bearbeitet oder gelöscht werden, ohne dass Programmierkenntnisse erforderlich sind.
  • Zeit- und Ressourceneffizienz: CMS-Plattformen rationalisieren den Prozess der Website-Verwaltung erheblich. Dies spart Zeit und Ressourcen, da Mitarbeiter Inhalte ohne Unterstützung von IT-Experten erstellen und veröffentlichen können.
  • Konsistenz und Branding: Mit einem CMS können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Website-Inhalte konsistent und im Einklang mit ihrer Markenidentität sind. Dies trägt dazu bei, ein einheitliches Erscheinungsbild und eine klare Botschaft zu wahren.
  • Schnelle Aktualisierungen: Änderungen an Inhalten, Produkten, Preisen oder Angeboten können in Echtzeit durchgeführt werden, um auf Marktveränderungen oder aktuelle Ereignisse zu reagieren.
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO): CMS-Plattformen bieten oft integrierte SEO-Tools oder Plugins, die die Optimierung von Inhalten für Suchmaschinen erleichtern. Dies hilft dabei, die Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu verbessern.
  • Mehrsprachige Unterstützung: CMS-Systeme können mehrsprachige Inhalte verwalten, um verschiedene Zielgruppen in verschiedenen Ländern oder Regionen anzusprechen.
  • Personalisierung: CMS-Plattformen ermöglichen die Personalisierung von Inhalten, um verschiedene Besuchergruppen anzusprechen. Dies kann die Benutzererfahrung verbessern und die Konversionsraten steigern.
  • Sicherheit: CMS-Anbieter kümmern sich in der Regel um Sicherheitsaspekte wie Patches und Updates, um Websites vor Bedrohungen zu schützen.
  • Benutzerfreundlichkeit: Moderne CMS-Systeme bieten oft eine benutzerfreundliche, intuitive Oberfläche, die die Erstellung und Verwaltung von Inhalten erleichtert.
  • Zusammenarbeit: Unternehmen können Teams und Benutzerrollen festlegen, um die Zusammenarbeit bei der Content-Erstellung und -Verwaltung zu erleichtern. Dies ist besonders wichtig für größere Organisationen.
  • Messung und Analyse: CMS-Systeme bieten in der Regel integrierte Analyse- und Berichterstellungsfunktionen, um die Leistung der Website zu überwachen und Einblicke in das Nutzerverhalten zu erhalten.
  • Skalierbarkeit: CMS-Plattformen sind oft skalierbar, was bedeutet, dass sie mit dem Wachstum Ihres Unternehmens mitwachsen können. Sie können neue Funktionen und Module hinzufügen, um sich an veränderte Anforderungen anzupassen.
  • E-Commerce-Fähigkeiten: Einige CMS-Systeme, insbesondere wenn sie E-Commerce-Module anbieten, ermöglichen es Unternehmen, Online-Shops zu betreiben und Produkte direkt auf ihrer Website zu verkaufen.

Insgesamt tragen CMS-Systeme dazu bei, die Effizienz, Konsistenz, Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit der Online-Präsenz eines Unternehmens zu verbessern. Sie spielen eine entscheidende Rolle bei der Verwaltung von Inhalten und bei der Interaktion mit Kunden und Interessenten im digitalen Raum.

HubSpot CMS Hub Vorteile CMS Systeme

 

Funktionen des HubSpot CMS Hubs

Der HubSpot CMS Hub ist eine Content-Management-Plattform von HubSpot, die speziell für Marketing- und Vertriebsprofis entwickelt wurde, um Websites zu erstellen, zu verwalten und zu optimieren. Die Plattform bietet eine Vielzahl von Funktionen, um die Erstellung und Verwaltung von Webinhalten zu erleichtern. Hier sind einige der Hauptfunktionen des HubSpot CMS Hubs:

  • Website-Erstellung: Mit dem HubSpot CMS Hub können Sie responsive Websites von Grund auf neu erstellen oder bestehende Websites importieren und anpassen. Es stehen verschiedene Designvorlagen zur Verfügung, die an Ihre Bedürfnisse angepasst werden können.
  • Drag-and-Drop-Editor: Der visuelle Drag-and-Drop-Editor ermöglicht es Benutzern, Inhalte auf ihren Websites ohne Programmierkenntnisse zu erstellen und anzupassen. Sie können Texte, Bilder, Videos, Formulare und mehr einfach per Drag-and-Drop hinzufügen und verschieben.
  • Content-Optimierung: HubSpot CMS Hub bietet integrierte SEO-Tools, mit denen Sie Ihre Website-Inhalte für Suchmaschinen optimieren können. Dies umfasst die Möglichkeit, Meta-Tags, Titel, Beschreibungen und andere SEO-Elemente anzupassen.
  • Personalisierung: Sie können personalisierte Inhalte basierend auf den Interessen und dem Verhalten Ihrer Besucher erstellen. Dies ermöglicht es, maßgeschneiderte Inhalte für verschiedene Zielgruppen anzubieten und die Konversionsraten zu steigern.
  • Content-Management: Das CMS Hub bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche zur Verwaltung Ihrer Website-Inhalte. Sie können Inhalte leicht organisieren, bearbeiten und veröffentlichen. Außerdem gibt es Versionierungsfunktionen, um Änderungen zu verfolgen und auf frühere Versionen zurückzugreifen.
  • Sicherheit und Hosting: HubSpot bietet sicheres Hosting und SSL-Zertifikate für Ihre Website. Die Plattform kümmert sich zusätzlich auch um Wartung, Sicherheitsupdates und die Skalierung Ihrer Website.
  • Integrationen: HubSpot CMS Hub lässt sich nahtlos in andere HubSpot-Tools integrieren, darunter CRM, Marketing-Automatisierung und Vertriebssoftware. Zudem können Sie durch den Marketplace von HubSpot Drittanbieter-Integrationen nutzen, um Ihre Website-Funktionalität zu erweitern.
  • Analyse und Berichterstellung: Sie erhalten Einblicke in die Leistung Ihrer Website mit umfangreichen Analyse- und Berichterstellungsfunktionen. Sie können Daten zu Besuchern, Konversionen und Verhalten auf Ihrer Website verfolgen und analysieren.
  • Marketing-Automatisierung: Da CMS Hub in HubSpot integriert ist, können Sie nahtlos Marketing-Automatisierung verwenden, um Leads zu generieren, zu pflegen und zu konvertieren. Dies umfasst E-Mail-Marketing, Workflow-Automatisierung und Lead-Scoring.
  • Multi-Language Support: Wenn Sie eine mehrsprachige Website benötigen, bietet der CMS Hub Funktionen zur Verwaltung von mehreren Sprachversionen Ihrer Website an.

Diese Funktionen machen HubSpot CMS Hub zu einer umfassenden Plattform für die Erstellung und Verwaltung von Websites, die eng mit anderen Marketing- und Vertriebsaktivitäten verknüpft ist. Es ermöglicht Unternehmen, ansprechende und effektive Online-Präsenzen zu erstellen und zu optimieren, um ihre Ziele zu erreichen.

 

Für welche Unternehmen eignet sich der HubSpot CMS Hub? 

Content-Management-Systeme können Unternehmen in jeder Größe und Situationen unterschiedlich unterstützen, aber die Anschaffung ist verpflichtend für den Erfolg einer Webseite. Jedoch profitieren kleinere statische Websites mit begrenzten Aktualisierungen von einem CMS möglicherweise nicht so stark wie größere Websites mit häufigen Aktualisierungen und vielen Benutzern. Es gibt jedoch einige bestimmte Bedingungen oder Anforderungen, bei denen ernsthaft überlegt werden sollte, mit dem HubSpot CMS Hub zu arbeiten. Die Anschaffung ist sinnvoll, wenn:

  • es einen stetigen Aktualisierungsbedarf Ihrer digitalen Inhalte gibt und Sie dies effizient und ohne technische Kenntnisse erledigen möchten,
  • mehrere Personen oder Teams an der Erstellung, Bearbeitung und Verwaltung von Website-Inhalten beteiligt sind und deren Zusammenarbeit und Koordination verbessert werden soll,
  • Ihr Online-Geschäft wächst und Sie Ihre Website um zusätzliche Funktionen erweitern müssen,
  • Sie die SEO-Optimierung Ihrer Website verbessern und die Sichtbarkeit in den Suchergebnissen erhöhen möchten,
  • Zeit und Ressourcen eingespart werden sollen, die normalerweise für die manuelle Aktualisierung und Verwaltung von Website-Inhalten aufgewendet werden, 
  • Ihr Online-Auftritt konsistent und im Einklang mit Ihrer Markenidentität bleiben soll, denn ein CMS kann die Einhaltung von Designrichtlinien und Markenvorgaben unterstützen,
  • die Sicherheit Ihrer Website eine hohe Priorität hat, da viele CMS-Plattformen regelmäßige Sicherheitsupdates und Schutzmaßnahmen gegen Bedrohungen anbieten,
  • Sie E-Commerce betreiben oder in Erwägung ziehen, einen Online-Shop zu erstellen,
  • Ihre Webseite über mobile Optimierungen für verschiedene Geräte verfügt, die Sie regelmäßig auf Funktionalität und Aussehen kontrollieren müssen, 
  • Sie durch Messungen, Analyse und Berichterstellungsfunktionen detaillierte Einblicke in die Leistung Ihrer Website wünschen,
  • Sie in verschiedenen Ländern oder Regionen tätig sind und mehrsprachige Inhalte benötigen.

 

Wer sind typische Nutzer des CMS Hub von HubSpot? 

Grundsätzlich können alle Marketing- und Vertriebsteams, die ihre Online-Präsenz effektiv verwalten, optimieren und nutzen möchten, von der Plattform profitieren. Deshalb besteht die Gruppe aus typischen Nutzern vor allem aus:

1. Marketingteams: Marketingteams können den CMS Hub verwenden, um ansprechende und personalisierte Inhalte auf ihren Websites zu veröffentlichen und zu verwalten. Sie können Landing Pages, Blogbeiträge und andere Inhalte erstellen, um Leads zu generieren und Kunden zu gewinnen.

2. Vertriebsteams: Besonders für Vertriebsmitarbeiter ist der CMS Hub eine nützliche Ergänzung zum grundlegenden CRM-System von HubSpot, um Produktinformationen, Kundenreferenzen und andere vertriebsrelevante Inhalte bereitzustellen. Dies kann dazu beitragen, das Vertrauen potenzieller Kunden zu gewinnen und den Verkaufsprozess zu unterstützen. Zudem haben Vertriebsteams die Möglichkeit, Ihr System noch um den Sales Hub zu erweitern, welcher unter anderem den administrativen Aufwand minimieren kann.

3. E-Commerce-Unternehmen: Unternehmen, die E-Commerce betreiben, können den CMS Hub verwenden, um Online-Shops zu erstellen und zu verwalten. Sie können Produktseiten, Kategorien und Produktlisten erstellen und Zahlungsabwicklungsfunktionen integrieren.

4. Kleinunternehmer und Selbstständige: Auch kleinere Unternehmen und Einzelunternehmer können von HubSpot CMS Hub profitieren, da es eine benutzerfreundliche Oberfläche bietet und keine umfangreichen technischen Kenntnisse erfordert.

5. Unternehmenswebsites: Große Unternehmen und Organisationen können den CMS Hub verwenden, um komplexe, mehrsprachige Websites zu erstellen und zu verwalten, die eine umfassende Online-Präsenz erfordern.

6. Content-Ersteller und Blogger: Content-Ersteller und Blogger können von den einfachen Blogging- und Content-Erstellungstools im CMS Hub profitieren, um hochwertige Inhalte zu veröffentlichen und ihre Reichweite zu erhöhen.

7. Agenturen: Marketingagenturen können den CMS Hub nutzen, um Websites für Kunden zu erstellen und zu verwalten. Die Plattform bietet auch Funktionen zur Zusammenarbeit und zur Verwaltung von Kundenaufträgen.

8. Unternehmen mit internationalem Fokus: Unternehmen, die auf internationale Märkte ausgerichtet sind, können die Mehrsprachigkeitsfunktionen des CMS Hub nutzen, um ihre Inhalte für verschiedene Zielgruppen anzupassen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Eignung des CMS Hub von HubSpot von den spezifischen Anforderungen und Zielen Ihrer Organisation abhängt. HubSpot bietet verschiedene Pläne und Funktionen, sodass Sie diejenigen auswählen können, die am besten zu Ihren Bedürfnissen passen. Bevor Sie sich für den CMS Hub entscheiden, ist es ratsam, Ihre Anforderungen und Ziele zu analysieren und sicherzustellen, dass die Plattform Ihre Anforderungen erfüllt.

 

Kosten für den HubSpot CMS Hub 

Die Kosten für den CMS Hub von HubSpot variieren je nach den spezifischen Anforderungen und den Bedürfnissen Ihres Unternehmens. Grundsätzlich bietet HubSpot in der Regel mehrere Preismodelle für den CMS Hub an, die auf die Größe und die Anforderungen Ihres Unternehmens zugeschnitten sind. Diese Preismodelle können Starter, Professional und Enterprise umfassen. Die Kosten variieren je nach Plan und können monatlich oder jährlich abgerechnet werden. Die Preise können auch von zusätzlichen Funktionen und Dienstleistungen wie Marketing-Automatisierung, CRM-Integrationen oder E-Commerce-Funktionen abhängen, die Sie möglicherweise hinzufügen möchten. Zudem können Faktoren wie die Anzahl der Kontakte oder die Anzahl der Besucher auf Ihrer Website die Kosten beeinflussen.

HubSpot aktualisiert seine Preise und Funktionen stetig, wodurch sich die Grundpreise ändern können. Daher ist es ratsam, die aktuellen Preisinformationen auf der offiziellen HubSpot-Website zu überprüfen oder sich direkt an HubSpot zu wenden, um ein Angebot zu erhalten, das Ihren spezifischen Anforderungen entspricht.

Vergleich der einzelnen Preismodelle

Die CMS-Hub-Pläne von HubSpot, Starter, Professional und Enterprise, bieten unterschiedliche Funktionen und Leistungen, um den unterschiedlichen Anforderungen und Budgets von Unternehmen gerecht zu werden. Zum Ausprobieren gibt es auch eine allgemein kostenlose Version. Zudem kann jedes der drei weiteren Preismodelle in einer 14-tägigen Testphase ausprobiert werden (Quelle). Hier ist eine grobe Übersicht über die Unterschiede zwischen den drei Preismodellen:

Kategorien Starter Professional Enterprise
Preise

- 23 Euro monatlich

- 270 Euro jährlich

- 360 Euro monatlich

- 4.320 Euro jährlich

- 1.180 Euro monatlich

- 14.160 Euro jährlich

Zielgruppe kleinere Unternehmen und Einzelpersonen wachsende Unternehmen große Unternehmen und Organisationen
Funktionen

- Website-Erstellung und -Bearbeitung mit dem Drag-and-Drop-Editor

- Vorlagen und Module für die Gestaltung von Seiten

- SEO-Optimierungstools

- Content-Management und Versionierung

- Website-Hosting auf HubSpot-Servern

- SSL-Zertifikat für sichere Verbindungen

- Begrenzte Integrationen und Drittanbieter-Integrationen

- Basisanalyse und Berichterstellung

- alle Starter-Funktionen

- mehrsprachige Unterstützung

- Content-Partitionierung für die Zusammenarbeit im Team

- A/B-Tests für Seiten und Inhalte

- adaptive Inhaltsbereitstellung für personalisierte Erfahrungen

- fortgeschrittene Analysen und Berichterstellung

- zusätzliche Integrationen und Entwickler-werkzeuge

- alle Starter- und Professional-Funktionen

- nutzerdefinierte SSL-Zertifikate

- fortgeschrittene Sicherheits-funktionen und Berechtigungs-verwaltung

- 24/7-Kundensupport

- Einzelanpassung und individuelle Entwicklertools

- Anbindung an Enterprise-Tools und Datenbanken

Kontakt-und Besucher-kontingent begrenzt höhere Kontakt- und Besucherlimits im Vergleich zum Starter-Plan höchsten Kontakt- und Besucherlimits

Welcher CMS-Hub-Plan nun der richtige für Sie ist, hängt von den spezifischen Anforderungen und Zielen Ihres Unternehmens ab. Sie sollten Ihre Anforderungen, Ihr Budget und die Größe Ihres Unternehmens berücksichtigen, um zu entscheiden, welcher Plan am besten zu Ihnen passt.

 

Beispielhaftes Kennenlernen des CMS Hubs

Die Einarbeitung in den CMS Hub von HubSpot erfordert einige Schritte und Überlegungen, um sicherzustellen, dass Sie die Plattform effektiv nutzen können. Hier sind einige Schritte, die Ihnen bei der Einarbeitung in den CMS Hub von HubSpot helfen können:

1. HubSpot Grundlagen erlernen: Beginnen Sie damit, die grundlegenden Konzepte von HubSpot zu verstehen, einschließlich Inbound-Marketing, CRM (Kundenbeziehungsmanagement) und Content-Marketing. HubSpot bietet Schulungen und Ressourcen wie Dokumentationen und Tutorials an, um Ihnen bei diesem Einstieg zu helfen.

2. Die Benutzeroberfläche erkunden: Melden Sie sich in Ihrem CMS Hub-Konto an und nehmen Sie sich Zeit, um die Benutzeroberfläche des CMS Hub zu erkunden. Verstehen Sie die Menüs, Optionen, Registerkarten und Hauptfunktionen. HubSpot bietet oft auch eine geführte Tour, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern.

3. Templates und Module verstehen: Lernen Sie, wie Sie Vorlagen (Templates) und Module verwenden, um Seiten und Inhalte zu erstellen. Dies kann die Verwendung des Drag-and-Drop-Editors und die Anpassung von Designvorlagen umfassen, um später leichter Webseiten zu erstellen. Viele Templates für Ihre Webseite finden Sie im Marketplace von HubSpot.

4. Content erstellen und bearbeiten: Beginnen Sie mit der Erstellung von Inhalten auf Ihrer Website, wie zum Beispiel Blogbeiträge oder Landing Pages. Erfahren Sie, wie Sie Texte, Bilder, Videos und andere Medien hinzufügen und bearbeiten können. Experimentieren Sie dabei auch mit verschiedenen Layouts und Stilen.

5. SEO-Optimierung: Erkunden Sie die SEO-Optimierungstools im CMS Hub und lernen Sie, wie Sie Ihre Website-Inhalte für Suchmaschinen optimieren können. Achten Sie auf Schlüsselwörter, Meta-Tags und URLs.

6. Personalisierung erforschen: Erkunden Sie die Möglichkeiten der Personalisierung von Inhalten und lernen Sie, wie Sie Inhalte basierend auf dem Verhalten und den Interessen der Besucher anpassen können. Durch solche Personalisierungen können Sie leichter verschiedene Zielgruppen ansprechen und die Konversionsraten erhöhen.

7. Content-Management nutzen: Erfahren Sie, wie Sie Inhalte organisieren, versionieren und veröffentlichen können. Verstehen Sie die Funktionen zur Zusammenarbeit und zur Verwaltung von Inhalten.

8. Analyse und Berichterstellung verwenden: Nutzen Sie die Analyse- und Berichterstellungsfunktionen, um die Leistung Ihrer Website zu überwachen und zu analysieren. Verstehen Sie die Daten zu Besuchern, Konversionen und Verhalten auf der Website.

9. Integrationen und Erweiterungen erkunden: Wenn Sie Integrationen mit anderen HubSpot- oder Drittanbieter-Tools verwenden möchten, sollten Sie sich mit deren Funktionsweise vertraut machen.

10. Übung macht den Meister: Die beste Art, sich in HubSpot einzuarbeiten, besteht darin, aktiv zu arbeiten und praktische Erfahrungen zu sammeln. Erstellen Sie Testseiten, experimentieren Sie mit verschiedenen Funktionen und verbessern Sie Ihre Fähigkeiten durch praktische Anwendung.

Die Einarbeitung in den CMS Hub von HubSpot erfordert Zeit und Engagement, aber mit kontinuierlicher Übung und Nutzung werden Sie Ihre Fähigkeiten verbessern und die Plattform effektiv nutzen können. Es ist normal, dass Sie sich in den ersten Wochen und Monaten mit der Plattform vertraut machen müssen. Bleiben Sie dabei geduldig und nutzen Sie die verfügbaren Ressourcen wie Foren, Blogs, Schulungen und Support oder die HubSpot Community, um Ihre Fähigkeiten kontinuierlich zu verbessern und sich über neue Funktionen und Updates auf dem Laufenden zu halten Bei spezifischen Fragen oder Schwierigkeiten steht Ihnen zudem jederzeit der HubSpot-Support zur Verfügung.

HubSpot CMS Hub Einarbeitung
Beispiel Einarbeitung in den HubSpot CMS Hub

 

Growth Pilots Angebot

Benötigen Sie Unterstützung bei der Einstellung Ihres CMS Hubs? Wir helfen Ihnen gerne jederzeit dabei und klären auch Ihre persönlichen Fragen. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf! Sind Sie noch nicht sicher, ob der HubSpot CMS Hub das Richtige für Sie ist oder möchten insgesamt noch mehr über CRM-Systeme und HubSpot lernen? Dann melden Sie sich doch zu einem unserer kommenden Webinare an! Diese werden 2024 stattfinden und geben neben dem CMS Hub auch Einblicke in den Marketing Hub, den Sales Hub und den Service Hub von HubSpot. Zudem können Sie noch mehr über CRM-Systeme und die Anbieter Hubspot und Salesforce erfahren. Wir freuen uns auf Sie!

Bereit für mehr Erfolg online?   Wir helfen Ihnen – jetzt anfragen!

 

Fazit

Der CMS Hub von HubSpot ist eine einfache Lösung für modernes Content Management. Es bietet eine große Auswahl an Funktionen, die Ihnen die Erstellung, Pflege und Optimierung von Online-Inhalten auf Ihrer Webseite erleichtern. Dabei ist der Hub neben großen Firmen auch für kleine Unternehmen geeignet und bietet ein großes Maß an Flexibilität, um sich dem stetig ändernden Markt anzupassen. Zudem können besonders wachsende Unternehmen von der HubSpot Software profitieren, da ein grundlegendes CRM System die verschiedenen Hubs miteinander verbindet. So kann die Arbeit mit einem Hub wie dem CMS Hub begonnen und später weitere Hubs mit beispielsweise Marketing- oder Sales-Funktionen hinzugefügt werden. Wenn Sie noch mehr über HubSpot und seine spezifischen Hubs erfahren möchten, kontaktieren Sie uns gerne und informieren Sie sich auf der Webseite von HubSpot.

 

weitere Quellen: 

weitere Informationen zu CMS Systemen: https://de.statista.com/themen/2156/content-management-systeme/#topicOverview 

HubSpot CMS Hub: https://www.hubspot.de/products/cms?hubs_content=www.hubspot.de%2F&hubs_content-cta=nav-software-cms&utm_content=pa-crm&utm_source=bing&utm_medium=paid&utm_term=crm_hubspot%252520crm_DE&utm_campaign=CRM_Portals_DE_EMEA_DACH_Brand-Terms_p_c_campaignid419102116_agid1208363769822929_bing&utm_id=&msclkid=423e3bb0699b1621e7265efe3bfcb355